Elke Ulrich und ihr Weg in die Leichtigkeit


Elke lernte ich 2016 auf FB bei einem Kurs von Gabriela Linshalm kennen. Das erste, was mir auffiel, war Elkes einmaliges und ansteckendes Lachen. Das zaubert so viel gute Laune und hilft auch über schlechtere Zeiten hinweg. Dabei sah es in ihrem Leben alles andere als leicht aus.

Elke hielt sich mit drei Jobs über Wasser und musste sich in der Zeit auch von ihren geliebten Hunden verabschieden.
Umso mehr bewunderte ich ihr Durchhaltevermögen und ihre „Stehaufmännchen“- Fähigkeiten.
Elke ist eine von den lieben Seelenschwestern, die mich auf meinem Weg begleiten.

Doch nun lasse ich sie selbst zu Wort kommen.

1. Liebe Elke , kannst Du Dich den Lesern kurz vorstellen und beschreiben was Du tust ?

Ja sehr gerne, ich bin Elke und seit 47 Jahren mit Leib und Seele Friseurin. Dies ist mir allerdings erst letztes Jahr zu Bewusstsein gekommen. Bis dahin dachte ich tatsächlich, es wäre ein Brötchenjob 🙂
Nebenberuflich liebe ich es mit verschiedenen Techniken, den Menschen unterschiedliche Möglichkeiten aufzuzeigen, ein anderes selbstbestimmteres Leben zu führen. Das was uns daran hindert, liegt meistens in der Kindheit, oder wir haben es schon von der Mutter in der Schwangerschaft übernommen. Es ist sehr spannend zu erleben, wie oft man in den Gesichtern sieht, wenn die Menschen sich dessen bewusst werden und dann beginnen können ein anderes Leben zu führen. Wir leben oft das Leben der Eltern oder Großeltern nach, ohne uns dessen bewusst zu sein.

2. In den letzten Jahren hat sich sehr viel in Deinem Leben verändert und Du bist mehr und mehr in die Leichtigkeit gekommen. Wie kam es dazu ?

Als ich feststellte das irgendwas in meinem Leben unrund läuft, habe ich mich auf die Suche gemacht. Zu diesem Zeitpunkt war mir vieles noch nicht bewusst. Als ich nach Entspannung suchte, da ich zu diesem Zeitpunkt nicht abschalten konnte, liefen mir natürlich einige Sachen über den Weg. Das eine hat mir gut getan, das andere weniger. Jeder darf für sich schauen, was zu ihm passt. Ich buchte dann mit dem was mir besonders lag Ausbildungen , die jede für sich genommen aus mir den Menschen machten, der ich heute bin. Nicht das was meinen Körper ausmacht ( dem ich ausgesprochen dankbar bin, für sein funktionieren) sondern das was uns tatsächlich ausmacht.
KÖRPER, GEIST und SEELE
Ich bin ein Mensch wie du und ich, mit allen Schwächen und Stärken. Das Anerkennen dessen, was ist, bringt absolute Leichtigkeit in dein Leben.

3. Als wir uns kennenlernten, hattest Du drei Jobs gestemmt, um über die Runden zu kommen. Was hat sich diesbezüglich bei Dir verändert ?

In meinem Leben gab es seitdem ich denken kann Mangel. Das Mangeldenken war so sehr ausgeprägt, das selbst als kein Mangel da war, der Kopf mir das immer noch erzählte. An diesem Mindset habe ich wirklich lange gearbeitet um da raus zu kommen. Immer wenn ich dachte es wäre geschafft, kam eine andere Schicht hoch. Das ganze war, wie schon oben erwähnt, übernommen von der Familie. Es hat mein ganzes Leben revolutioniert. Heute bin ich „ nur „ noch Friseurin und darf mein Hobby ausüben. Habe eine fantastische Wohnung, ausreichend Geld ( irgendwie passt es immer, es fügt sich ) und sehr „ bewusste „ Menschen in meinem Umfeld.

4. Neben Deinem genialen, wunderbaren und ansteckendem Lachen – Wo siehst Du Deine Stärken und Schwächen ?

Vielen Dank für dieses Kompliment. Lange Zeit hatte ich mein Lachen und meinen Frohsinn in die Schublade gesteckt. Dann fand ich es vor etlichen Jahren wieder, doch mein Umfeld konnte schlecht damit umgehen. Mir wurde gesagt das es unanständig wäre so herzhaft zu lachen. Also Schublade wieder auf , alles rein und wieder zu gemacht. Gott sei Dank begegneten mir im Laufe der letzten Jahre so viele Menschen denen ich nicht „ zu viel „ war und ich durfte die Schublade wieder öffnen und alles rauslassen. Nun darf mein Lachen mein Leben und das Leben der anderen bereichern.
Zu meinen Stärken gehört, dass ich optimistisch bin. Auch ausdauernd und zupacken, gehören dazu.Zudem kann ich Freude verbreiten und somit Menschen aus manchem „ Tief“ rausholen. Durch die diversen Ausbildungen ( Metamorphische Methode, Access Bars und einiges mehr) bin ich heute in der Lage, nicht nur oberflächliche Ratschläge zu geben, sondern zu schauen was hinter dem ganzen steckt.(sofern gewünscht)
Schwächen habe ich auch, grins, durch annehmen und akzeptieren dieser Dinge, kann ich meistens sehr schnell wieder den Fokus umlenken.

5. Was waren Deine größten Ängste zu Beginn Deines neuen Weges ?

Meine allergrößte Angst, welche mich wie schon erwähnt mein ganzes Leben begleitet hat, war Existenzangst. Dies war ein ganz großer Faktor in meinem Leben. Als ich dies für mich lösen konnte und mein Mangelmindset in die Wüste geschickt habe, konnte ich meinen Beruf und meine Berufung wirklich leben .

6. Wie bist Du mit Zweifeln und Hindernissen umgegangen und was hat Dich auf Deinem Weg bestärkt ?

Nachdem ich geschaut habe, was hinter meinen Zweifeln liegt (z B. Selbstwert und Selbstliebe) konnten auch diese gehen. Der größte Verhinderer war ich tatsächlich selbst, da ich ja bis dahin alles geglaubt habe, was man mir mein Leben lang erzählte ( unter anderem :“Du bist nicht gut genug“). Und wenn mal wieder irgendwo etwas auftaucht, dann habe ich nun Menschen in meinem Umfeld mit denen ich mich austauschen kann. Du bist eine davon, wofür ich ausgesprochen dankbar bin. Auch fürs Internet, denn ohne dem wäre der Kontakt gar nicht möglich.
Hindernisse gab es früher zu Hauf, im nachhinein bestand mein ganzes Leben daraus. Alles war nur dazu da , mein Leben schwer zu machen……..Heute sehe ich ganz viele Möglichkeiten um weiter zu wachsen :-))))
Das wichtigste für mich persönlich war im URVERTRAUEN zu sein. Gleichzeitig auch die größte Herausforderung.

7. Würdest Du heute etwas anders machen ?

Das ist eine gute Frage. Ich kann jedem nur von Herzen empfehlen sich so früh wie möglich auf den Weg zu machen und die Themen zu bearbeiten, welche den Weg behindern. Es bringt mehr Leichtigkeit ins Leben und dann lebt es sich wesentlich entspannter. Ich glaube das sich alles so zeigt und sich fügt, wenn der Mensch dafür bereit ist.
Wenn ich das alles vorher gewußt hätte , ich weiß nicht ob ich da schon bereit gewesen wäre.

8. Was hat sich während der letzten 2-3 Jahre für Dich geändert ?

Kurz und bündig ALLES ……. nichts ist mehr wie vorher.
Früher war ich meist von negativen Menschen umgeben, was auch – da ich ja selbst so gestrickt war, klar – das ist nach dem Gesetz der Resonanz. Was man ausstrahlt, kommt zu einem zurück. Wie schon erwähnt ist mein Mangelmindset in der Wüste und dort darf es für gaaaaanz lange bleiben. Das hat mir erlaubt Beruf –Berufung und Wohnungstechnisch ganz andere Wege zu gehen. Einige Menschen sind aus meinem Zug des Lebens ausgestiegen , dafür sind andere dazu gestiegen. Da bin ich ebenfalls sehr dankbar dafür. Es ereignen sich nach wie vor immer wieder wundervolle Dinge in meinem Leben, die oftmals auch noch schöner sind, als ich mir jemals vorgestellt habe.

9.Wie wichtig ist Dir Vernetzung ?

Mittlerweile ist es sehr wichtig für mich. So kann ich auch mit Menschen kommunizieren ( z.B. mit Dir ) die nicht in meiner Nähe leben. Es ist auch spannend immer mal wieder neue Menschen kennen zu lernen. Wobei ich immer wieder sagen muss, das der Mensch , der mir gegenüber ist, wichtiger ist als Socialmedia.
Auch gibt es fantastische Online Kurse, die ich sonst nicht machen könnte, wenn ich immer vor Ort sein müsste.

10. was rätst Du Menschen in und jenseits der Lebensmitte, die ihren eigenen Weg gehen möchten ?

TUN, TUN, TUN …….. es ist nie zu spät !
Ich hab mich selbst erst mit über 50 auf den Weg gemacht und konnte mein Leben so sehr bereichern. Dieser Weg war nicht immer einfach und auch oft schmerzhaft, doch ich möchte auf keine gemachte Erfahrung verzichten. Dadurch konnte ich von meinem Denken , „Das ist nur für andere möglich, aber doch nicht für mich“ hingehen zu einem Leben voller Möglichkeiten.

11. Hast Du ein Lebensmotto ?

ALLES IST MÖGLICH !

12. Wenn Du 3 Wünsche frei hättest für Deinen weiteren Lebensweg – welche wären das ?

Da brauchte ich jetzt etwas Zeit zu überlegen, ich hätte gerne von dem , was in meinem Leben schon real ist, mehr
Gesundheit – Leichtigkeit – Fülle

13. Wie kann man mit Dir in Kontakt treten ?

Ich bin über meine Seite erreichbar, sowie auf Facebook unter gleichem Namen:
www.metamorphose-wandlung.de

Ganz herzlichen Dank für dieses Interview und das sich zeigen können. Wir hören und sehen uns. Elke

Herzlichen Dank liebe Elke für das Interview, Dein Mutmachen und Deine wundervolle Begleitung.
Ich freue mich auf unser Treffen bei der lieben Birgit (die sich demnächst auch hier vorstellt) im kommenden Jahr. Sabine

Fotos: Elke Ulrich

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabine, liebe Elke,
    Danke euch beiden fürs Fragen stellen und ehrliche, authentische antworten.
    Ihr habt mich damit sehr berührt und Türen geöffnet, die Dinge anders zu betrachten.
    Lachen ist, neben Liebe und Dankbarkeit, die Energie, die am meisten verändert. Elke’s Lachen ist großartig darin, das zu tun. Es ist so ansteckend und kommt aus tiefstem Herzen.
    Danke Sabine, dass du uns hier Menschen näher bringst.
    Liebe Grüße, Heike

    • Liebe Heike,
      hab vielen Dank für Deinen wertvollen Kommentar.
      Ich bin dankbar, dass ich Menschen wie Elke und Dich kennenlernen durfte.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

  2. Vielen Dank für dieses mutmachende Interview.

    NOTE TO MYSELF:
    ICH BIN NICHT ZU ALT
    UND ES IST NIEMALS ZU SPÄT💫

    Herzensgrüße Pia Maria

  3. Ach ihr beiden lieben Seelenherzensschwestern!!! So schee von euch zu lesen!!

    Ich bin dankbar für euch und unsere „gegenseitige Begleitung und Unterstützung“!!!

    Herzensgruß Birgit

    • Liebe Birgit,
      ich freue mich riesig auf das Interview mit Dir. Im kommenden Jahr treffen wir (Elke und ich) uns bei Dir.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.