Du bist perfekt in Deiner Unvollkommenheit

Schluchzend saß sie da, fühlte sich so klein und unvollkommen. Sie dachte an die vielen Umbrüche in ihrem Leben und dass sie nun wieder vor einem Scherbenhaufen stand.
In Gedanken verglich sie sich mit anderen, deren Leben scheinbar glatt zu verlaufen schien.
Während ihr so gar nichts gelingen wollte.

Gar nichts? Stimmte das wirklich? War sie nicht aus jedem Tief wieder herausgekommen, wenngleich auch mit Beulen und Narben?

„Was haben Sie denn schon in Ihrem Leben auf die Beine gestellt?
– Mich! Immer wieder!“

Verfasser unbekannt

Sind es nicht unsere Risse und Umbrüche im Leben, die das Potenzial in sich tragen uns wachsen zu lassen? Die uns zu dem einzigartigen und besonderen Menschen machen, der wir sind?

In Japan gibt es seit dem 16. Jahrhundert eine wunderschöne Tradition – die Kintsugi-Technik: Wenn eine Schale zerbricht, dann wird sie nicht weggeworfen, sondern mit Goldlack wieder zusammen gesetzt. So entstehen einzigartige Kunstwerke. Man sieht den Schalen an, dass sie einmal zerbrochen waren. Doch durch die vergoldeten Brüche entstehen wundervolle und einzigartige Schönheiten. Wichtig ist hier vor allem die Bedeutung, die es für den Betrachter hat.

Jeder von uns hat Höhen und Tiefen erlebt; Situationen, in denen etwas in uns zerbrach und Narben zurückblieben.
Auch bei mir hat das Leben Spuren hinterlassen, gab es tiefe Risse und Brüche. Und es kostete Zeit, Tränen, Schmerz und Anstrengung, um alles zu integrieren. Doch gerade das macht meine/unsere Einzigartigkeit aus.
Ich bin wertvoll so wie ich bin – perfekt in meiner Unvollkommenheit.
Du bist wertvoll so wie Du bist – perfekt in Deiner Unvollkommenheit.

Hier passt auch wunderbar die Geschichte vom Sprung in der Schüssel

„Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug.

Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste.
Am Ende der lange Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb voll.

Zwei Jahre lang geschah dies täglich: die alte Frau brachte immer nur anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause.

Die makellose Schüssel war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht worden war.

Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der alten Frau: „Ich schäme mich so wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft.“

Die alte Frau lächelte. „Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht? Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun gießt du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren.“
Verfasser unbekannt

Kannst Du Dich mit Deinen Ecken, Kannten, Sprüngen und Umbrüchen annehmen?
Erkennst Du Deine Einmaligkeit?
Kannst Du den Duft der Blumen auf deiner Seite des Pfades genießen?

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Eine so schöne Geschichte…warum ist das so schwierig für mich…nein ich weiß es…wenn man von einer nahestehenden Person die aus dem selben Umfeld kommt wie ich höre…aus dir hätte auch was werden können…ich fühl mich sehr wertlos seit Jahrzehnten…war nur für Mami da weil sie doch krank war und ich war auch angewiesen auf sie.

    • Liebe Susanne,
      ich kann Dich gut verstehen. Oft suchen wir im Außen nach Anerkennung, doch viel wichtiger ist es, uns selbst anzuerkennen.
      Das haben die meisten von uns nicht gelernt, doch wir können es jetzt tun.
      Du bist perfekt so wie Du bist – kein Mensch vor Dir und kein Mensch nach Dir war/ist genauso wie Du.
      Und für Deine Mutti warst Du sicher eine große Unterstützung.
      In Situationen wo wir in einer Krise stecken, können wir unser Licht, unsere Einmaligkeit manchmal nicht erkennen. Alles braucht seine Zeit.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

  2. Die Geschichte von der alten Chinesin und den beiden Schüsseln ist wunderbar – danke! Nicht immer ist das Vordergründige das Wesentliche, nicht immer ist das „Nützliche“ das Wichtigste…

    • Ja, es lohnt sich immer die Dinge zu hinterfragen, hinter die Fassaden zu schauen. Und auf einer anderen Ebene ergibt es plötzlich Sinn.
      Danke liebe Gudrun.

  3. Eine wundervolle Geschichte ist das liebe Sabine 💗 Es gab Zeiten, da habe auch ich mich unvollkommen, unnütz, nicht liebenswert, gefühlt.
    Doch das liegt nun eine gefühlte Ewigkeit hinter mir.
    Jemand hat vor Jahren mal zu mir gesagt, was ich geschafft habe und geleistet habe, sei nicht selbstverständlich, ich könne stolz darauf sein.
    Es hat Tage gedauert bis ich das gehörte kapiert hatte.
    Von da an habe ich immer mehr gelernt, das wir alle wertvoll sind. Und dann kam Kerstin in mein Leben, die mir das noch mal auf Ihre Weise klar machte.
    Heute weiß ich auch, ohne die Dunkeln Zeiten, könnte ich nicht erkennen wie wunderschön das Leben ist.
    Herzlichst,
    Erika 💗🦋💐

    • Liebe Erika,
      Danke für Dein Teilen. In Deinen Worten finde ich mich wieder.
      Kerstin Werner ist eine wunderbare Mutmacherin.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

  4. Liebste Sabine,
    ich sende Dir einen Sonnenstrahl in Dein HERZ von Eiger Mönch und Jungfrau. Ich war lange nicht hier lesen, doch jetzt habe ich Deine Website und Deine Texte genossen. Ja. ich liebe diese Weisheitsgeschichten! Gerade und Trotzdem ist das LEBEN schön! Ich fokussiere mich mehr auf die FREUDE seit meiner Erkrankung UND JA – das ist so, wie du schreibst – Krisen Leid und Brüche im Leben lassen uns/unsere Seele reifen und wachsen, werden vergoldet wie die Schüssel…nur das dann annehmen, fällt uns so schwer, wir gehen in Widerstand und das macht alles viel schlimmer – meine Erfahrung. Es ist einfach ein Gesetz die Polarität – jeder Pol hat einen Gegenpol und alles ist gut wie es ist! VERTRAUEN ins LEBEN ist daher so wichtig! Wie sagt Jwala auch immer: „Das Leben hat immer Recht“ In diesem Sinne DIR und uns allen viel FREUDE und LIEBE und Heilung! UND DANKE für dein Sein und wirken. In Liebe zu Dir – Herz Licht Monika

    • Liebe Moni,
      ich freue mich riesig über Deine Zeilen. Danke für das Geschenk das Du bist.
      Ja, ich habe auch lange nicht mehr geschrieben…. Bei mir kamen die Veränderungen mit Turbogeschwindigkeit. Dazu werde ich bald in einem neuen Blogartikel etwas ausführlicher schreiben.
      Den Widerstand kenne ich auch sehr gut und manchmal braucht es seine Zeit, bis ich alles annehmen kann. Doch dann wird es leichter.
      Vertrauen ist für mich der Schlüssel. Und mich immer wieder zu fragen: Worauf lenke ich meinen Fokus, was will ich wachsen lassen?
      Und hin und wieder lese ich in Deinem Mutmachbuch und bin jedesmal berührt und fasziniert, was Du alles in Deinem Leben gestemmt hast.
      Herzensgrüße zu Dir und eine Extraportion Gesundheit.
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.