Birgit Krupka – (D)ein Leuchtturm für Glücksmomente


Birgit ist eine wundervolle Seelenschwester mit einer ansteckenden Lebensfreude. Als ich sie vor über drei Jahren kennenlernte, ahnte ich noch nicht, welchen Turbogang der Veränderung sie einlegen wird.
Was mir damals allerdings gleich auffiel war ihr großes liebevolles Herz und ihr Leuchten. In ihrer Nähe fühlt man sich einfach wohl und für mich ist sie ein Leuchtturm für Glücksmomente.
Daher freue ich mich riesig über das Interview mit ihr und lasse sie nun selbst zu Wort kommen.

Liebe Birgit, kannst Du Dich den Lesern kurz vorstellen und beschreiben was Du tust?

Liebe Sabine, ja, danke, gerne erzähle ich dir und deinen LeserInnen von mir. Ich möchte dir auch hiermit für die Möglichkeit des Interviews danken!
Ich bin Birgit Krupka, 46 Jahre jung (das „Alter“ ist für mich nur eine Zahl und hat keine große Wichtigkeit), verheiratet, ich habe zwei Kinder, ein Bonuskind, zwei Hunde und vier Alpakas und wir leben seit März 2018 auf unserem Glücksmomente-Helenenhof in Schillingsfürst in Mittelfranken. Ich habe mich kurz nach unserem Umzug selbstständig gemacht und ich bzw. wir leben hier jetzt unseren Traum. Wir haben drei Ferienwohnungen, ich hab meine „Oase“ (Seminarraum) in dem ich verschiedene Workshops, Kurse, „Auszeit für dich“, für Kinder und Erwachsene anbiete. Diesen Raum kann man auch anmieten für Kurse.

Du steckst die Menschen mit Deiner Lebensfreude an, bist ein „Leuchtturm für Glücksmomente“. Doch das war nicht immer so, vor allem nach dem frühen Tod Deiner Eltern. Was hat den „Schalter“ bei Dir umgelegt?

*lach* ja, da hast du recht! Ich bin ein Leuchtturm, das ist mir in den letzten zwei Jahren bewusst geworden. Dass ich einfach nur SEIN brauche und die Leute rufen mich an und sagen „Hey Birgit, ich muss unbedingt mal auf deinen Hof kommen!!“. Das hat mich am Anfang echt sehr überrascht, denn mein Selbstbewusstsein war nicht sehr stark! Nach dem Tod meiner Eltern hab ich zum „entspannten malen“ angefangen und das hat mir sehr gut getan! Ausserdem hab ich Bücher von verschiedenen AutorInnen gelesen. Vor allem haben mir die Bücher von Kerstin Werner geholfen, mein Selbstwertgefühl und meine Selbstliebe zu erhöhen. „Gespräche mit Gott“ haben mir auch geholfen. Und ich hab festgestellt, dass einfach ein kleiner Clown in mir steckt.

Du gehst Deinen Herzensweg und hast Dir vor einem Jahr einen großen Traum – Euren wunderbaren Hof – manifestiert, wie kam es dazu?

Ja, erstmal hab ich mich selbst wiedergefunden bei einigen Kursen von Gabriela Linshalm. Da hab ich entdeckt, dass ich früher ja total gerne eine Pension oder ähnliches gehabt hätte! In ihrer Gruppe mit wundervollen Menschen, die mittlerweile, dankenswerterweise zu tollen Herzensschwestern geworden sind (unter anderem DU <3) haben wir uns regelmäßig getroffen und haben meditiert und manifestiert. Und dann war da noch mein Mann, der immer generverter und gestresster von der Arbeit kam. Und irgendwann haben wir uns zusammengesetzt und gesagt: so kann es nicht weitergehen, wir brauchen einen „Plan B“. Tja, dann war nur noch „manifestieren“ dran. Und ich kann sagen, das klappte innerhalb von vier Monaten, dass wir unseren Hof gefunden haben!

Wie ist Helene – die Glücksschnecke in Dein Leben gekommen?

Bei diesem entspannten Malen war ich in einer online Gruppe, die immer wieder Challenges gemacht hat. Unter anderem war mal das Motto: Schnecke. Und da waren alle ganz begeistert, von der Schnecke die ich da gemalt habe! Ich war total überrascht!! Hatte ich doch in meinen Kindheitsjahren immer zu hören bekommen, dass ich nicht malen kann! Und dann war die Schnecke immer auf meinen Bildern zu sehen. Irgendwann hab ich überlegt, ob sie denn einen Namen bräuchte, wie sie heißen könnte. Dann hab ich mit einer Bekannten eine Meditation gemacht und da sagte sie mir, dass sie „Helene“ heißen möchte! Am Anfang fand ich den Namen nicht so toll, aber sie sagte zu mir „Schau in das Buch mit den Namenserklärungen und du wirst es verstehen!“ Tja… und das hab ich gemacht und da stand dann so in etwa „Helene: du bringst mit viel Leichtigkeit und Freude und ohne dich groß anstrengen zu müssen, Freude in die Welt! Geh deinen Weg, Schritt für Schritt….“
Das hat mich dann überzeugt, dass es genau der richtige Name für sie ist!

Mittlerweile bereichern 4 Alpakas Euer Leben mit ihrer wunderbaren Energie. Wie ist die Idee dazu entstanden und welche Wege diesbezüglich möchtet Ihr gehen?

Bei unseren Überlegungen von „Plan B“ haben wir natürlich auch überlegt, was mein Mann macht. Da ihm der Umgang mit Tieren total Spaß macht, war die Überlegung, damit was zu machen. Als erstes hatten wir an Straußenzucht gedacht. Irgendwann kam dann mein Mann und sagte „Du, ich hab mir das überlegt. Ich kann die Tiere nicht großziehen und sie dann zu Schlachter fahren! Das bring ich nicht übers Herz!!!“ Tja, ich auch nicht… Und dann kam mal wieder der Herr „Zu-fall“: Eines Tages kam mein Mann von der Arbeit heim und sagte „Du, ein Kollege hat am Mittagstisch erzählt, er war am Wochenende auf einer Alpakawanderung und das war soooo entspannend! DAS wäre doch was für uns und würde auch gut zu deiner Arbeit passen!!!“ Dann hat er sich zu einem „Grundlagenseminar für Alpakahaltung“ angemeldet und ab dem Zeitpunkt war klar, dass wir das machen, denn er kam am Abend total glücklich nach Hause!

Du schreibst, fotografierst, malst, singst, coachst, berührst …..Wie siehst Du Deine vielfältigen Stärken und Talente?

Oh, „danke für die Blumen“ <3! Ja, ich schreibe (in Deutsch war ich schlechter als in Englisch in der Schule…), ich fotografiere (mein Papa sagte immer „auf einem Foto wo kein Mensch drauf ist, das ist ein vergeudetes Foto!), ich male („hast du dir schon mal den Baum angeschaut?!? SO sieht das nicht in Wirklichkeit aus!!! Malen kannst du überhaupt nicht!!!), ich singe (ja, das darf ich noch mehr machen, mal sehen, wo ich das noch besser einbringen kann! Aber da bekam ich auch oft zu sagen, dass ich es nicht kann…), ich coache (das Wort gefällt mir zwar nicht… ich sage lieber, ich begleite, bin Wegweiserin, Impulsgeberin), ich berühre (ja, hm, das tu ich)
Ich möchte der „Welt“ sagen: BITTE!!!! Wenn ihr was tooootal gern macht… lasst euch nicht verbiegen, es euch nicht ausreden, nicht abschrecken…das zu tun, was ihr gerne, gerne, liebend gerne tut!!!!!!
Ich hab so lange, das Leben anderer gelebt, mir vorschreiben lassen, wie „man es machen soll“… oder eben auch nicht!
Heute rate ich: L(i)eb dein Leben!!!!

Was waren Deine größten Ängste zu Beginn Deiner/Eurer Selbständigkeit in Schillingsfürst?

Da waren keine Ängste. Das war ein Schritt, der einfach sooooo sehr dran war! Viele haben gesagt, dass es sooo mutig ist/war, was wir gemacht haben. Für mich war es keine einzige Sekunde mutig und ich hatte auch keine Angst, weil ich einfach total vertraut habe, dass es gut und richtig ist!

Wie bist Du mit Zweifeln und Hindernissen umgegangen und was hat Dich auf Deinem Weg bestärkt?

Bestärkt hat mich unsere Gruppe. Zweifel und Hindernisse gab es eher weniger. Nur die Ungeduld. Dann habe ich eine schöne Geschichte gelesen, wo es ums geduldigsein ging. Die hat mir die Augen geöffnet, dass eben alles seine Zeit braucht. Danach ging es viel besser.

Würdest Du heute etwas anders machen?

Hm, nein, ich würde es genau so wieder machen. Das war das beste, was wir machen konnten.

Was hat sich während Deiner Selbständigkeit für Dich verändert?

Oh, ich bin „gewachsen“. Ich hab unsere Homepage alleine erstellt, lerne was es alles braucht um die Ferienwohnungen zum „laufen zu bringen“. Gestalte unsere Flyer, Visitenkarten, etc. und liebe das selbstständig sein, mir meine Zeit einteilen zu können. Ich bin eine Nachteule und ich liebe es nachts, wenn alles schläft zu arbeiten. Seit mein Mann auch zuhause ist, haben wir eine perfekte Aufteilung der Aufgaben. Das liebe ich sehr!

Wie wichtig ist Dir Vernetzung?

Ich liebe „Vernetzung“, Netzwerken, online-Treffen… und in diesem Jahr (2019) war ich monatlich mindestens einmal auf einem ofline-Seminar (das hat mir die geistige Welt Ende letzten Jahres schon vorausgesagt, da hab ich das noch nicht geglaubt *lache*, aber genau so ist es gekommen!!!) und ich LIEBE es, offline zu kommunizieren, Werbung zu machen…

Was rätst Du Menschen in und jenseits der Lebensmitte, die ihren eigenen Weg gehen möchten?

Wenn sie schon wissen, was sie wollen: mutig sein und Schritt für Schritt ihren Weg gehen.
Wenn sie noch nicht wissen, was sie wirklich wollen, was ihnen Spaß macht… sucht euch Personen, die euch dabei helfen können, euch wieder-zu-finden! Es gibt so tolle Leute, die das können! Dafür bin ich sehr dankbar!!!
Und dann: geh DEINEN WEG! In DEINEM TEMPO!

Hast Du ein Lebensmotto?

Vor zwei Jahren war es das Motto: „Alles ist möglich“
Dieses Jahr ist es: „Du schaffst das“.
Ich bin gespannt, was es fürs nächste Jahr wird… und, die Mottos vereinen sich ja sozusagen.

Wenn Du drei Wünsche frei hättest für Deinen weiteren Lebensweg – welche wären das?

Gesundheit für mich und meine Lieben (sind das schon zwei Wünsche  )
Frieden und Freude auf der Welt verbreiten
Genügend Geld für uns und um Gutes zu tun in der Welt

Wie kann man mit Dir in Kontakt treten?

Man findet mich, bzw. unseren Glücksmomente-Helenenhof auf www.gluecksmomente-helenenhof.de
auf Facebook und Instagram
Über meine Arbeit gibt’s mehr auf
www.birgit-krupka.de
Tel.: 09868/95 99 636
info@gluecksmomente-helenenhof.de

Liebe Sabine, ich danke dir sehr herzlich für deine Fragen, die mir auch nochmal bewusst machen, was sich in den letzten Jahren alles getan hat, wie ich gewachsen bin, was ich alles kann!
DANKE für dich! Ich freu mich, dass wir zur gleichen Zeit auf dieser Welt leben und immer wieder für uns gegenseitig da sind!
Alles Liebe, Birgit

Ich bedanke mich bei Dir liebe Birgit für das Interview – Du standest schon so lange auf meiner Wunschliste. Einen Besuch Eures wundervollen Hof kann ich jedem nur ans Herz legen. Ich habe mich bei Euch sehr, sehr wohlgefühlt und konnte wunderbar auftanken.

Titelbild: Sabine Georgi
alle anderen Fotos: Birgit Krupka

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hach du Liebe, jetzt sitz ich hier, bin berührt, das alles zu lesen und zu sehen!

    Ja! So war es, so ist es!!!

    DANKE für dein SEIN!!
    DANKE für die Möglichkeit!!!

    Ich wünsche dir und deiner Mut-Tankstelle noch viele viele wundervolle InterviewpartnerInnen💜🙏💜😘😘😘

    Herzensgruß Birgit

    • Danke liebe Birgit für DEIN SEIN.
      Du bist ein wundervolles Geschenk für diese Welt und ich bin voller Dankbarkeit dafür, dass wir uns kennengelernt haben und uns gegenseitig unterstützen.
      Ich freue mich schon auf ein Treffen bei Dir mit der Elke.
      Herzensgüße zu Dir,
      Sabine

  2. Sooo schön das Interview 😍 und sooo schön das es Euch beide gibt. 🥰
    An manchen Stellen wurde ich an meinen Vater erinnert, wo Birgit von ihrem erzählte als ihr gesagt wurde sie kann nicht zeichnen oder singen. Auch mir ging es so, und auch ich tue es heute mit Freuden.
    Und auch ich habe sehr viel von und durch Kerstin Werner und ihre Bücher gelernt.
    Es ist schön das es Euch gibt liebe Sabine und liebe Birgit. Danke für Euer sein und Eure Freundschaft.
    🥰♥️💋♥️💋😍

    • Danke liebe Erika für Dein Teilen.
      Kerstin Werners Bücher sind für mich liebe Freunde geworden.
      Dass Du singen kannst , weiß ich sehr gut – ich habe da ein wundervolles Lied von Dir.
      Es ist schön, dass es Dich gibt.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

  3. Oh wie schön zu lesen ,ich habe Birgit auch durch besondere Umstände kennen gelernt und hab von ihr den besonderen Tritt bekommen ,ein guter war das 🤗😘❤️ich stände heute nicht da wo ich bin dank meinem persönlichen Leuchtturm ach was ich dich vermisse gibt Zeit für ein Wiedersehen . Für mich einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben .Danke 🙏
    Liebe Sabine finde es klasse was du machst auch dich durfte ich auf einem Offline Seminar kennen lernen und bin sehr dankbar . Weiter viel Erfolg 🍀🤗❤️

    • Liebe Felicitas,
      vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen mit uns teilst. Birgit ist wirklich ein wundervoller Leuchtturm.
      An unser Wochenendseminar in Salzburg denke ich sehr gerne zurück – das war so eine wunderbare Energie.
      Herzensgrüße zu Dir,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.